15 Minuten Rezept mit Hopfenspitzen

Hopfengericht_Wilder-Hopfen-Kräuterzimmer

Jetzt wo die Spargelzeit schon wieder eine Weile her ist und man Wehmütig an das viel zu kurze Spargel-Zeitfenster zurückdenkt, habe ich ein tolles Rezept für euch: Und zwar den wilden Hopfen als Spargelersatz!

Hopfenspitzen_Kräuterzimmer

Eine Hand Voll Hopfenspitzen

Salz & Pfeffer

Nudeln

Kräuterbutter

Walnüsse

Und so wird’s gemacht:

 

Bis ca. Mitte / Ende August findet man wilden Hopfen auf feuchten Böden ranken und pflückt die ersten 10 cm der Pflanze. Danach kocht man die Spitzen kurz und brät sie dann in der Pfanne in Kräuterbutter an.

Ich habe daraus ein Nudelgericht gemacht und Nüsse als auch Knoblauch dazugehackt und mit Blumen garniert. Et voilá ein gesundes und schnelles Gericht!

Wilder-Hopfen-Kraeuterzimmer

Spargelersatz werden die Hopfenspitzen wahrscheinlich genannt, weil sie vom Aussehen her an Spargel erinnern, geschmacklich ähneln sie dem Spargel aber nur sehr vage. Ich schätze an dem Gericht die Tatsache, dass es ganz andere Geschmacksnoten sind als wie man von herkömmlichem Gemüse gewohnt ist. Also wenn ihr eure Geschmacksknospen anregen und was Neues probieren wollt, ist das Gericht ein MUSS!

Nicht verwechseln mit dem Hopfenspargel!

Hopfenspargel wird als Delikatesse von wenigen Bauern heutzutage verkauft: Hier werden Wurzeltriebe im Frühjahr zwischen Mitte März und April ausgegraben. Eine sehr aufwendige Arbeit, was sich natürlich im Preis widerspiegelt. Da es sich für die Industrie nicht rentieren würde, diese aufwendige Arbeit auf sich zu nehmen, ist es heutzutage relativ schwer an Hopfenspargel zu kommen.

Wildkrautportrait

Hopfen_Rezept_Spitzen_Kräuterzimmer
Wilder Hopfen
Humulus lupulus

Der wilde Hopfen zählt zu den Hanfgewächsen und ist oft an Waldrändern zu finden bzw. dort wo der Boden feucht ist. Die Pflanze wirkt beruhigend, schlaffördernd und hilft daher bei Nervosität, Schlafproblemen und Menstruationsbeschwerden. Die weiblichen Pflanzen erkennt man anhand der Hopfenzapfen die durch den Wind bestäubt werden. Der Hopfen hat drei bis fünflappige Blätter und kann auch roh gegessen werden. Wilder Hopfen blüht von Juni bis September.

Wilder-hopfen-Gericht-Kräuterzimmer

Schreibe einen Kommentar

*