Überblick: Beste Wildkräuterausbildungen in Österreich (2021)

wildkräuterausbildungen-wanderung-wald-heilkräuter-sammeln

Als ich meine Kräuterausbildung begann, war es schwer herauszufinden bei welchen Institutionen Ausbildungen dieser Art angeboten werden. Durch Nachfragen bei Workshops von verschiedenen Kräuterpädagogen und Kräuterpädagoginnen, erhielt ich dann Hinweise auf unterschiedliche Vereine. Mittlerweile ist das Angebot schon viel größer und dies spiegelt auch den Trend in Richtung naturnahe Lebensweise wider.

Ich habe hier eine Liste Mit Kräuterausbildungen speziell für Österreich erstellt und werde diese ergänzen sobald mir ein Lehrgang oder eine Ausbildung zum Thema Kräuterpädagogik über den Weg läuft.

Ihr könnt mir auch gerne eure Tipps als Kommentar posten!

Allgemeines:

Kräuterausbildungen nach Bundesland im Überblick:

Tirol

Steiermark

Wien

Niederösterreich

Kärnten

Salzburg

Vorarlberg

Burgenland

Oberösterreich

Online-Kurse

Allgemeines

Was kann ich als Kräuterpädagoge/In machen?

  • Kräuterwanderungen, Kräuterexkursionen
  • Kräuterkurse, Kräuterseminare, Vorträge zu Kräutern
  • Unter Einschränkung (!) Arzneimittel aus Kräutern verkaufen
  • Unter Einschränkung (!) Kosmetik aus Kräutern verkaufen
  • Tätigkeiten aus dem freien Gewerbe:
    • Befüllen von Kissen
    • Erzeugung von Korb- und Flechtwaren
    • Lebensmittel mit Kräuter verkaufen (Ausnahme ist die reglementierte Nahrungsmittelerzeugung)
    • Erzeugung von Nahrungsergänzungsmitteln (Kapseln aus Kräutern)
    • Erzeugung von Dutessenzen zur Raumluftverbesserung (Räucherwerk)
    • Erzeugung von ätherischen Ölen für Duftlampen
    • Erzeugng von spirituellen Essenzen aus Alkohol und Wasser zur energetischen Ausgewogenheit (ausgenommen sind Arzneimittel und kosmetische Artikel)
    • Erzeugung von Tierpflegeprodukten
    • Erzeugung von Waren aus Plzmaterialien

Für Tätigkeiten aus dem freien Gewerbe ist kein Befähigungsnachweis erforderlich. Das heißt, du benötigst keine Ausbildung zum Heilkräuterexperten um eine dieser oben genannten Tätigkeiten ausüben zu können. Schaden tut es natürlich nicht – ganz im Gegenteil!

Was ist zu beachten wenn ich Kräuterkurse oder Kräuterwanderungen anbiete?

  1. Wenn du kein Arzt bist, darfst du keine Diagnosen für deine Kursteilnehmer machen und auch keine Mittel empfehlen. Allgemeine Aussagen sind erlaubt, wie z.B. „In der Kräuterheilkunde wird die Pflanze X für die Beschwerden Y und Z verwendet“.
  2. Die Herstellung von Arzneimitteln (Tinkturen, Salben, etc.) darf gelehrt werden
  3. Bei einer Kräuterwanderung bist du für die Sicherheit der Teilnehmer verantwortlich. Eine Haftpflichtversicherung hilft es, sich gegen rechtliche Vorgehen abzusichern.
  4. Um auf Nummer Sicher zu gehen, sollten alle Teilnehmer von Kräuterwanderungen über den Haftungsausschluss aufgeklärt werden. Ideal ist eine Bestätigung der Teilnehmer durch eine Unterschrift, die man den Kursunterlagen beilegen kann.
  5. Solltest du Lebensmittel verkaufen, sind die allgemeinen Hygienebestimmungen und Kennzeichnungsvorschriften zu beachten.

Wissensvermittlung im Kräuterbereich / Rechtliches

Die Wissensvermittlung gehört in Österreich zu den Grundrechten. Genau gesprochen heißt dies, dass man das Wissen / Pflanzen zeigen und erklären darf. Niedergeschriebenes, z.B. Rezepte und Handouts sollten immer nur mit einem Haftungsausschluss an die Kursteilnehmer weitergegeben werden.

Abgrenzung

Wichtig ist nur die Abgrenzung zu den Bergführern und Fremdenführern (es sei den man spaziert im eigenen Garten / Wald oder in Orten bei denen man die Einwilligung vom Besitzer hat:

  • Die Abgrenzung zum Bergführer erfolgt indem an sich auf Wegen befindent für die man zu deren Bezwingung keine technischen Hilfsmittel benötigt.
  • Die Abgrenzung zum Fremdenführer ist etwas schwieriger. Man weicht der Verwechslung mit Fremndenführern aus, indem man das Wort „Kräuterführung“ nicht verwendet. Fremdenführer fallen in ein anderes Gewerbe und kann somit rechtliche Folgen bei einer Kräuterwanderung führen.

Ich möchte meine selbst hergestellten Cremes / Kosmetika verkaufen

Es gibt nicht viele Kräuterpädagogen und Pädagoginnen die ihre selbst hergestellte Kosmetika verkaufen und dafür gibt es einen guten Grund: Es ist ein reglementiertes Gewerbe.

Hier gibt es viele Auflagen:

  • Sicherheitsbewertungen
  • Sicherheitsberichte
  • Über jedes Produkt das verkauft wird, muss eine Produktinformationsdatei bestehen
  • Eine Notifizierung übers Internetportal ist notwendig
  • Die Grundsätze der guten Herstellpraxis (z.B. eigener Raum für Herstellung, Abwasch muss vorhanden sein), etc. müssen erfüllt werden
 
Folgende Produkte gehören zum reglementierten Gewerbe Kosmetik:
  • Seifen
  • Badezusätze (Duschgels, Shampoos, Badebomben, etc.)
  • Salben & Cremes
  • Fußbalsam
  • Gesichtswasser
  • Massageöle
  • Franzbranntweine
  • Lippenpflege
 
Was darf ich dann machen?
Man darf in einem Kurs den Teilnehmern erklären wie sie all diese Produkte selber herstellen können und sie auch dahingehend beraten. Wichtig ist jedoch, dass die Teilnehmer die Produkte eigenhändig unter Anweisungen rühren. Das fertige Produkt selbst darf man nicht verkaufen!

Ich möchte meine selbst hergestellten Tinkturen und Salben verkaufen

Der Verkauf von selbst hergestellten Salben, Tinkturen, Teemischungen, etc. verstößt in Österreich gegen das Arzneimittelgesetz!

Was jedoch erlaubt ist, ist das Lehren der Herstellung von Salben, Tinkturen, etc, da hier die Wissensvermittlung im Vordergrund steht. Selbst hergestellte Produkte dürfen auch von den Kursteilnehmern mit nachhause genommen werden.

Lebensmittel aus Kräuterprodukten

Zum Lebensmittelbereich zählen folgende Kräuterprodukte und dürfen verkauft werden:

  • Kräutersirup
  • Kräuteressig
  • Kräuteröl
  • Kräutersalz
  • Tee und Teemischungen
  • Ansatzschnaps
  • Likör
  • Dörrobst
  • Marmelade
  • Chutney
  • Sauergemüse

Sollte das Kräuterprodukt in die Kategorie Nahrungsmittel fallen,wird zwischen der reglementierten und freien Nahrungsmittelerzeugung unterschieden.

Zur reglementierten Nahrungsmittelerzeugung gehören z.B. Fleischer, Bäcker, Konditor – für die Ausübung dieser Tätigkeiten benötigt man einen Befähigungsnachweis.

Zum freien Nahrungsmittelgewerbe gehören z.B. die Erzeugung von Teigwaren, Fisch- und Feinkostprodukten, Sekt, Spirituosen, Essig, Essenzen, alkoholfreie Getränke und die Verarbeitung von Obst und Gemüse.

Mehr Infos findest du auf www.lebensmittelbuch.at. Dort gibt es die Bereiche:

  • Kräuter & Gewürze. Dazu zählen Gewürzmischungen, Gewürzzubereigungen und Gewürzsalze
  • Tee und teeähnliche Erzeugnisse: Dofrt findet man die „offenen Listen für die Herstellung teeähnlicher Erzeugnisse üblicherweise verwendet Pflanzen bzw. Pflanzenteil und / nicht verwendete Pflanzen bzw. Pflanzenteile“ (zu den nicht verwendeten Pflanzen bzw. Pflanzenteilen zählt z.B. der Beinwell

Wichtig: Kräuterprodukte, die als Lebensmittel verkauft werden, dürfen keine Heilanzeigen, krankheitsverhütende Infos oder indikationsbezogene Wirkungen enthalten.

Gutes Beispiel ist hier Sonnentor: Anstatt „Tee gegen Halsschmerzen“ wird der Tee kreativerweise als „Frosch im Hals“-Tee vermarktet. Als Konsument kennt man sich aus und es werden keine Heilversprechen angegeben.

Woher weiß ich in welche Kategorie mein Kräuterprodukt hineinfällt?

Kräuter können sowohl als Gewürz (Lebensmittel), als Heilpflanze (Arzneimittel) oder als Duftstoff (Kosmetika) verwendet werden, was die Abgrenzung zwischen Lebensmittel, Arzneimittel und kosmetischem Produkt nicht einfach macht.

Je nachdem welchem Zweck das Kräuterprodukt dient kommt entweder das Arzenimittelgesetz, das Arzneibuchgesetz oder das Österreichische Lebensmittelbuch zum Einsatz.

Um die Kategorie bzw. das zugrundeliegende Gesetz zu bestimmen, sind der Verwendungszweck und die Deklaration des Endproduktes, sowie die allgemeine Verkehrsauffasung, Verbrauchergewohnheiten und die Wissenschaftsauffassung wichtig.

Beispiel wäre eine Tinktur mit Arnika:

Man kann diese nicht einfach als Kräuterschnaps bezeichnen um die Tinktur als Lebensmittel zu deklarieren, da es allgemeine Verkehrsauffassung ist, dass es sich um ein Arzneimittel handelt.

Kräuterausbildungen mit Zertifikat

Hier habe ich alle Kräuterkurse zusammengetragen, die ein fundiertes Grundwissen über Kräuter und deren Heilwirkungen vermitteln und mit einem Zertifikat abgeschlossen werden können.

Wildkräuterausbildung bei FNL (Freunde naturgemäßer Lebensweise)

Bei FNL habe ich meine Ausbildung genießen dürfen, je nach Bundesland erhält man kompetente und liebenswerte Kräuterpädagogen und Kräuterpädagoginnen zugeteilt. Die Dauer des Kräuterkurses bzw. Kräuterlehrgangs erstreckt sich über 1 1/2 Jahre und man trifft sich monatlich. Die Kräuterausbildung endet entweder mit einem Teilnahmezertifikat oder man besucht in der Steiermark die Abschlussprüfung und kann sich dann Kräuterpädagoge bzw. Kräuterpädagogin schimpfen.

Die Kräutertreffen bestanden immer aus einem praktischen Teil (außer in den Wintermonaten) und einem theoretischen Teil. Das heißt wir sind durch verschiedenste Wälder in Ober- und Niederösterreich gewandert und die Pflanzen vor Ort begutachtet. Dadurch, dass bestimmte Pflanzen nur an bestimmten Orten wachsen, waren wir jedes Mal an einem anderen Ort um je nach z.B. Bodenbeschaffenheit verschiedene Kräuter kennen zu lernen.

Das tolle war das Wandern in der Gruppe und das gemeinsame kennen lernen der Botanik. Nach dem Praxisteil folgte immer ein theoretischer Part. Hier saßen wir meist in einem Stüberl zusammen und haben Themen wie z.B. Pflanze des Monats, Pflanzenkunde, etc. durchgemacht.

Und um die Kräuter-Ausbildungstage wieder aufzulockern, hatten wir auch immer einen praktischen Part bei jedem dabei. Da lernten wir alles Wichtige – von Salben und Seifen herzustellen bis hin zu Homöopathie. Das tolle daran war, dass immer Experten aus den verschiedenen Bereichen eingeladen wurden um Vorträge zu halten. Sei es eben zum Thema Bachblüten, Homöopathie, Aromatherapie, Physiologie des menschlichen Körpers, etc. Das lockerte die Stimmung auf und man hatte die Möglichkeit in verschiedene Bereiche der Pflanzenwelt hineinzuschnuppern.

Kosten des Kräuterkurses
€ 1.600 + € 20 FNL Verein Mitgliedsbeitrag

€ 1.600 + € 20 FNL Verein Mitgliedsbeitrag

Dauer der Kräuterausbildung
200 Einheiten = 1 1/2 Jahre

200 Einheiten = 1 1/2 Jahre​
(1x Monat an einem Samstag und Sonntag – also ideal für berufstätige); 200 Einheiten à 50min. und zusätzlich ca. 300 Heimstunden

Ort des Kräuterlehrgangs
Die Kräuterkurse starten nahezu in ganz Österreich (Tirol, Steiermark, Niederösterreich, Kärnten, Salzburg, Vorarlberg, Öberösterreich), in Bayern und Südtirol

Anforderungen & Abschluss an die Heilkräuterausbildung
Mündliche und theoretische Prüfung, Erstellen eines Herbariums, Abhalten einer Kräuterpräsentation, Durchführen einer Kräuterführung

Inhalte der Kräuterausbildung

  • Gelehrt werden mind. 400 heimische Kräuter und deren Gebrauch
  • Biologie & Ökologie (Pflanzenstoffe, Giftpflanzen, Sträucher, Bäume, Alpenpflanzen, Wildkräuter, allgemeine Botanik)
  • Volksheilkunde (Ernte, Lagerung und Verarbeitung von Wildkräutern, Wurzeln, Beeren, Früchte, Räuchern, altes Kräuterwissen, Blütenessenzen, Homöopathie)
  • Naturhausmittel (Herstellung von Cremen, Tees, Tinkturen, Bäder, Wickel, etc.; Pflanzen in der Küche)

Ich kann über die Kräuterausbildung nur positives berichten und bin froh diese absolviert zu haben. Vor allem bin ich hellauf vom Wissen unserer Kräuterpädagogin Barbara Pühringer, die auch Chemikerin ist, begeistert. Am liebsten würde ich den Kräuterkurs dort noch einmal machen, weil mit den anderen Kursteilnehmern immer eine tolle Stimmung herrschte.

Kräuterausbildungen beim LFI (Ländliches Fortbildungsinstitut)

Bin erst kürzlich darüber gestolpert, vom Aufbau her ähnelt die Heilkräuterausbildung dem Ausbildungsplan von FNL. Insgesamt 160 Einheiten mit Prüfung und Projekten. Man schließt den Kräuter-Lehrgang mit einem Zertifikat ab. Um bei dem Kurs teilnehmen zu können, muss ein Motivationsschreiben verfasst werden.
Kosten des Kräuterkurses
€ 2.370

€ 2.370​

Dauer der Kräuterausbildung
20 Kurstage / 152 Unterrichtseinheiten

20 Kurstage / 152 Unterrichtseinheiten​

Ort des Kräuterlehrgangs
Salzburg

Anforderungen an die Heilkräuterausbildung
Mind. 80% Anwesenheit, Kräuterherbarium wird erstellt

Abschluss der Kräuterausbildung
Schriftliche Prüfung, mündliche Prüfung, didaktische Prüfung (Kräuterwanderung durchführen), schriftliche Abschlussarbeit

Inhalte der Kräuterausbildung

  • Natürlich biologisches Grundlagen– und Pflanzenwissen (20 h)
  • Pflanzenfamilien und ihre Merkmale (12 h)
  • Sekundäre Inhaltsstoffe (12h)
  • Allgemeines über Wildkräuter (36 h)
  • Persönlichkeitsbildung – Methoden der Wissensvermittlung (16 h)
  • Recht & Marketing (16 h)
  • Exkursionen (32 h)
  • Abschlusspräsentation und Prüfungen (8 h)

Lehrgang zum diplomierten Heilkräuterpädagogen  / zur Heilkräuterpädagogin am WIFI

Auch das WIFI bietet einen Kräuter-Lehrgang zum diplomierten Heilkräuterpädagogen / zur Heilkräuterpädagogin an. Hier hängen die Inhalte stark von der vortragenden Person ab – diese wechseln ab und an beim Wifi. Manche haben ihren Schwerpunkt dann bei Themen wie heidnische Feste und Hexentum während andere sich auf Wirkung der Pflanzen oder Erstellen von Salben und Tinkturen konzentrieren.

Laut Kursplan sind nicht so viele Stunden im freien wie bei den anderen Instituten vorgesehen. Der Kräuter-Kurs kostet €1.120 mit 100 Einheiten.

Kosten des Kräuterkurses
€ 1.120

€ 1.120​

Dauer der Kräuterausbildung
100 Einheiten

100 Einheiten​

Ort des Kräuterlehrgangs
Oberösterreich

Anforderungen an die Heilkräuterausbildung
Hausübungen (Kräuter nach verschiedenen Rezepten zuhause vorbereiten), Herbarium, mind. 75% Anwesenheit, 1 Pflanzenporträt

Abschluss der Kräuterausbildung
Kräuterführung, Abschlussarbeit inkl. Präsentation (10 min.), schriftliche Prüfung – alle Teilprüfungen müssen positiv abgeschlossen werden

Inhalte der Kräuterausbildung

  • Grundlagen der Pflanzenheilkunde
  • Geschichte der Kräuterkunde
  • Regeln beim Kräutersammeln
  • Wirkung
  • Giftpflanzen
  • Erkältungskräuter
  • Erntedank
  • Kräuterwanderungen
  • Schlafkräuter
  • Marketing & Recht
  • Zeigerpflanzen der Wiese
  • Kräuterbuschen binden
Kosten des Kräuterkurses
€ 990

€ 990​

Dauer der Kräuterausbildung
94 Einheiten

94 Einheiten​
ca. 3 Monate, Kurstage sind Donnerstag bis Sonntag

Ort des Kräuterlehrgangs
Aflenz-Kurort

Anforderungen an die Heilkräuterausbildung
Praktische Prüfung, Präsentation vom Prüfungsthema

Abschluss der Kräuterausbildung
Zertifikat von Heilpflanzenwissen

Inhalte der Kräuterausbildung

  • Allgemeines zur Heilpflanzenkunde und Homöopathie (Inhaltsstoffe und Wirkungen)
  • Teeherstellung, Kräuterprodukte
  • Angeeignetes Wissen über Heilkräuter in der Praxis

Kräuterausbildung zum TEH-Praktiker (Wifi)

Das Wort TEH bedeutet Traditionelle Europäische Heilkunde. Gelehrt wird in Zusammenarbeit mit dem TEH-Verein die dafür sorgen, dass traditionell überliefertes Wissen auch wissenschaftlich geprüft ist.

Kosten des Kräuterkurses
€ 2.300

€ 2.300​

Dauer der Kräuterausbildung
160 Lehreinheiten (freitags & samstags)

160 Lehreinheiten (freitags & samstags)​

Ort des Kräuterlehrgangs
Kräuter-kurse werden in Salzburg, Niederösterreich und im Burgenland angeboten

Anforderungen an die Heilkräuterausbildung
Abgeschlossenes 18. Lebensjahr

Abschluss der Kräuterausbildung
WIFI Diplom, Prüfung erforderlich

Inhalte der Kräuterausbildung

  • Pflanzenwirkstoffe & Pflanzenbestimmungen
  • Wanderungen mit Pflanzenbestimmung
  • Heilpflanzenanbau – und verarbeitung
  • Herstellung von Kräuterkissen, Pulver, Tinkturen, etc.
  • Rächern, Inhalation, traditionelle Esskultur
  • Verpackung, Deklaration & Marketing

Diplom. Kräuterfachfrau/mann – Heilkräuterpädagogik (Bachblütenpraxis & Akademie)

Von den Inhalten her geht es bei dieser Kräuterausbildung mehr in die esoterische Richtung (Chakra, Pflanzenmeditation, Energetik, Bachblüten, Hexen), daher ideal für diejenigen die mehr über diese Themen lernen möchten.

KostenKosten des Kräuterkurses
€ 1.792,00 + € 180,00 Prüfungsgebühr

€ 1.792,00 + € 180,00 Prüfungsgebühr​
200 Übungsarbeiten zuhause für das Herbarium und die Diplomarbeit

Dauer der Kräuterausbildung
15 Tage Präsenzstudium, 140 Übungseinheiten

15 Tage Präsenzstudium, 140 Übungseinheiten​
200 Übungsarbeiten zuhause für das Herbarium und die Diplomarbeit

Ort des Kräuterlehrgangs
Graz

Anforderungen an die Heilkräuterausbildung

Herbarium, Diplomarbeit

Abschluss der Kräuterausbildung
Präsentation und Abschlussprüfung für die Erlangung eines Zertifikats

Inhalte der Kräuterausbildung

  • Botanische Grundlagen und Pflanzenfamilien
  • Bachblütentherapie
  • Feinstoffliche Einführung in die Pflanzenwelt
  • Räuchern
  • Traditionelle europäische Volksheilkunde
  • Frauenkräuter
  • Ökologie und Aufbau von Pflanzen in Bauern- und Stadtgarten
  • Frühlingskräuter
  • Lebensräume und Verbreitungsstrategien von Pflanzen
  • Kräuteranwendungen
  • Zauberpflanzen, Liebespflanzen und Hexenkräuter
  • Naturkosmetik
  • Wildobst, Wildbeeren und Wildgemüse

Heilkräuterausbildung bei der  Vitalakademie

Hier wird eine Kräuter-Ausbildung zum diplomierten Kräuterpädagogen bzw. zur Kräuterpädagogin angeboten. Mit 288 Einheiten muss man rechnen, wobei 120 davon Videounterricht sind. Der Kurs kostet € 1.980 und wird in allen Bundesländern angeboten. Denselben Kräuterkurs bietet die Vitalakademie auch als online Kurs an.

Kosten des Kräuterkurses
€ 1.980

€ 1.980

Dauer der Kräuterausbildung
272 Einheiten gesamt

(120 davon sind Videounterricht), 272 Einheiten Selbststudium, 250 Einheiten Diplomarbeit, 60 Einheiten Praxis

Ort des Kräuterlehrgangs
Linz, Wien, Salzburg, Graz, Innsbruck, Feldkirch, Klagenfurt

Anforderungen an die Heilkräuterausbildung

80%ige Anwesenheit, Abschlussprüfung, Diplomarbeit, Nachweis über 60 Einheiten Praktische Umsetzung

Abschluss der Kräuterausbildung
Zertifikat

Inhalte der Kräuterausbildung

  • Kräutergeschichte
  • Botanische Grundkenntnisse inkl. Ökologie und Ökosysteme
  • Konservierung & Zubereitung von Kräutern
  • Räuchern
  • Sammeln
  • Pädagogik
  • Praktische Anwendung des gelernten Wissens
  • Präsentationstechniken, Marketing, Recht (Videokurs)

Kräuterkurse light

Hier findet ihr eine Auflistung von interessanten Heilkräuter-Kursen, die entweder als Einstieg für Anfänger geeignet sind und Lust auf mehr machen oder auch Kräuterkurse für kräuterkundige Personen, die ihr Wissen noch weiter vertiefen möchten.

Kräutermedizin und Ganzheitsgesundheit

Ein Geheimtipp für Personen, welche sich mehr auf die wissenschaftlich fundierten Erkenntnisse über Kräuter stützen möchten. Der Wildkräuterkurs wird von Susanne Kaiser geleitet, sie arbeitet in London als Medical Herbalist (dies ist ein eigenes Masterstudium dort!) und unterrichtet auf der Universität von Westminster.
Leider steht nicht allzu viel über Ihre Kräuterkurse auf der Website, aber grundsätzlich sind diese eher an Personen gerichtet, die sich schon etwas mit Kräuterkursen auskennen.

Kosten des Kräuterkurses
Leider keine Infos auf der Website dazu

Dauer der Kräuterausbildung
6 Termine

6 Termine​

Ort des Kräuterlehrgangs
Niederösterreich

Anforderungen an die Heilkräuterausbildung

Keine Anforderungen

Abschluss der Kräuterausbildung
Zertifikat

Inhalte der Kräuterausbildung

  • Auskunft über die Anwendung der Kräuter in der Medizin
  • Einführung wird in den Bereich Anatomie
  • Wirkung der Kräuter auf verschiedene Organe

Heil- und Wildkräuterausbildung bei Sonnentor

Wer nicht gerade Lust hat auf eine 1 ½ bis 2jährige Kräuter-Ausbildung und Prüfungen hat, sondern sich nur mal einen Überblick über Kräuter verschaffen möchte, dem ist mit den Kursen bei Sonnentor geholfen. Die Pflanzenexpertin DI Elisabeth Teufner erklärt in 6 Modulen die Kräuter im Jahreskreis. Nebenbei kann man sich zu einer Firmenbesichtigung bei Sonnentor anmelden was ich absolut empfehle. So schön dort!

Kosten des Kräuterkurses
€ 660

€ 660​

Dauer der Kräuterausbildung
6 Termine

1 Tag (von März bis Oktober)

Ort des Kräuterlehrgangs
Sprögnitz (Niederösterreich)

Anforderungen an die Heilkräuterausbildung

Keine Anforderung

Abschluss der Kräuterausbildung
Teilnahmebestätigung

Inhalte der Kräuterausbildung

  • Kräuter im Jahreskreis
  • Hautpflege mit Kräutern
  • Wildkräuter in der Küche
  • Hausmittel aus Heilkräutern
  • Herstellung von Kosmetik, Ölen, Salben, Honig, Tinkturen, etc.
Kosten des Kräuterkurses
€ 1.930

€ 1.930

Dauer der Kräuterausbildung
183 Einheiten / 8 Monate

183 Einheiten / 8 Monate​
(40 Einheiten von den 183 sind per Video) , 190 Einheiten Selbststudium, 250 Einheiten Diplomarbeit, 100 Einheiten praktische Umsetzung (Großteils davon alleine daheim); Jeweils Samstag & Sonntage alle 14 Tage

Ort des Kräuterlehrgangs
Wiener Neustadt

Anforderungen an die Heilkräuterausbildung
Praktikum im Ausmaß von 100 Stunden

Abschluss der Kräuterausbildung
Diplomarbeit, keine Angabe über eine Abschlussprüfung

Inhalte der Kräuterausbildung

  • Kräuterkunde (auch Küchen und Würzkräuter)
  • Pflanzenkunde und -heilkunde
  • Hildegardkräuter
  • Kochen, Kosmetik, Tees, Seifen, Öle, Salben, Tinkturen
  • Kräuterwanderungen und Exkursionen

Online Kräuter-Kurse

In Zeiten von Corona wird uns vor den Augen gehalten, welche Möglichkeiten die online Welt zu bieten hat. Ihr könnt ganz gemütlich von zuhause aus die Kräuter-Ausbildung abschließen. Ich muss aber aus eigener Erfahrung sagen, dass es trotzdem ein Unterschied ist ob man hautnah die Pflanzen sieht, angreifen und riechen kann um diese zu bestimmen als wenn man diese nur auf Videos oder Fotos sieht. Aus meiner eigenen Sicht, hat man die Sicherheit, dass man die Pflanze richtig bestimmt hat, wenn einen jemand am Anfang an der Hand nimmt und da unterstützt anstatt auf sich selbst gestellt zu sein.
Deswegen würde ich online Kurse nur Personen empfehlen, die sich bereits mit Kräutern auskennen. Blutigen Anfängern oder noch Personen, die noch unsicher im Umgang und Erkennen von Kräutern sind, würde ich die alt bewährte Variante empfehlen.

Vitalakademie Kräuterpädagoge / Kräuterpädagogin – learn@home

Meiner Ansicht nach die teuerste Kräuter-Ausbildung mit Zusatzkosten wie z.B. für die Beurteilung vom Skript oder der Diplomarbeit zahlt man extra, für jeden Praxistag, etc., dafür jedoch kann die Kräuter-Ausbildung ganz nach eigenem Tempo abgehalten werden. Hier muss man sich jedoch an der Nase nehmen und konsequent die Module durchziehen!

Kosten des Kräuterkurses
€ 1.980

€ 1.980
€ 1.380,00 (Ratenzahlung möglich) + € 450 für 3 zusätzliche Praxistage + € 150 Prüfungsgebühr und Beurteilung

Dauer der Kräuterausbildung
680 Einheiten / mind. 7 Monate

680 Einheiten / mind. 7 Monate​
mind. 7 Monate, insgesamt 680 Einheiten, 240 Einheiten Selbststudium anhand von Videos und Skripten

Anforderungen an die Heilkräuterausbildung
256 Einheiten Diplomarbeit (30 Seiten), Herbarium (40 Wildpflanzen), 24 Einheiten Praxistage

Abschluss der Kräuterausbildung
Abschlussprüfung

Inhalte der Kräuterausbildung

  • Rechtliche Grundlagen
  • Lerntechniken
  • Kräuterkunde (Aufbau, Systematik der Pflanzen, Inhaltsstoffe)
  • Kochen mit Kräutern
  • Naturkosmetik
  • Räuchern
  • Aromakunde
  • Bachblüten

Kräuterkunde Onlinekurs von Blatt & Dorn

Die Kräuterpädagogin Valerie hat online Kräuter-Kurse für Interessierte zusammengestellt. Einziger Nachteil ist hier, dass man nicht, wie bei anderen Online-Heilkräuter-Kursen, jederzeit einsteigen kann, sondern erst wenn Valerie diesen Kräuterkurs freischaltetet, teilnehmen kann.

Vorteil wiederum ist hier, dass man sich im Forum innerhalb der Kursdauer untereinander austauschen kann und Valerie auf die gestellten Fragen antwortet.

Kosten des Kräuterkurses
Leider keine Angabe wenn der Kurs nicht freigeschaltet ist

Dauer der Kräuterausbildung
Leider keine Angabe wenn der Kurs nicht freigeschaltet ist

Anforderungen an die Heilkräuterausbildung
Leider keine Angabe wenn der Kurs nicht freigeschaltet ist

Abschluss der Kräuterausbildung
Zertifikat von Valerie

Fräulein Grün „Kräuter Online Basis Kurs!

Der Pandemie bedingt, hat auch meine liebste Kräuterfrau – Karina Reichl – einen Online-Kurs erstellt.

In 90 Minuten wird Basis-Kräuterwissen vermittelt – ideal für Anfänger und Interessierte. In 5 Videomodulen bringt Karina uns Heilkräuterwissen bei. Handouts sind auch dabei, damit das Wissen nicht gleich nach dem Kurs schwindet.

Kosten des Kräuterkurses
89,- €

€ 89

Dauer der Kräuterausbildung
90 min

90 min inkl. Handouts und E-Workbook

Anforderungen an die Heilkräuterausbildung
Keine

Abschluss der Kräuterausbildung
Kein Abschluss – jederzeit können die Videos beliebig oft angesehen werden

Inhalte der Kräuterausbildung

  1. Kräuter richtig sammeln, trocknen und aufbewahren
  2. Die wichtigsten sekundären Pflanzeninhaltsstoffe
  3. Deine ersten 10 Kräuter (Gänseblümchen, Brennnessel, Malve, Löwenzahn, Ringelblume, Kapuzinerkresse, Salbei, Thymian, Pfefferminze, Kamille)
  4. Zutaten & Zubereitungen
  5. Kräuterrezepte für deine Naturapotheke

Kennt ihr neu weitere Kräuterkurse die ich übersehen haben? Gebt mir Bescheid und ich werde die Liste bei Gelegenheit updaten!

Quellen:

Unterlagen FNL-Akademie, Rechtliche Rahmenbedingungen für die Vermakrtung des Themas Kräuter, Heilpflanzenschule Arnika, Mag. Barbara Püringer

14 Kommentare bei „Überblick: Beste Wildkräuterausbildungen in Österreich (2021)“

  1. Wow, so viele Ausbildungsmöglichten!

    1. Ja! Das Interesse an Heil- und Wildkräutern steigt Jahr für Jahr – da dachte ich, es würde nicht schaden, die Ausbildungsmöglichkeiten dafür in Österreich mal aufzuzeigen! Nur Mut 😀

  2. Hallo gibt des diese Ausbildung von der Diazöse noch?
    Liebe Grüße Carmen

    1. Hallo liebe Carmen!
      Leider wird diese Weiterbildung nicht mehr angeboten, aber ich hoffe noch drauf, dass es zukünftig wieder Kurse geben wird!

  3. Hallo! Gibt es inhaltlich große Abweichungen von LFI und der Vitalakademie? Und hast du Erfahrungen von Bekannten die die VAkad. abgeschlossen haben? Vielen Dank.

    1. Hallo Alexandra!
      Ich kann leider nur von Erfahrungen bei FNL berichten. Auf Facebook gibt es einige Kräutergruppen – am Besten du stellst dort deine Frage und lässt dir von den Mitgliedern Feedbak geben.
      LG

  4. Achtung, die Ausbildung zum Kräutercoach findet nicht in Wien (wie angegeben) sondern in Aflenz-Kurort statt, die Wifi Wien bietet dieses Angebot an. Wifi Kurse haben oft den Vorteil, dass Sie gefördert sind, hängt immer von der Antragstellerin ab. Vorher erkundigen, ist von Vorteil.
    Schönen Tag!
    Astrid

    1. Hallo Astrid!
      Danke für die Info – habe den Ort geändert! Dadurch, dass das WIFI die Kurse von Jahr zu Jahr an anderen Orten stattfinden lässt und ich diesen Blog privat betreibe, habe ich nicht immer die Zeit dafür alle Lehrstätten upzudaten.
      LG

  5. Brigitte Frühwirth sagt: Antworten

    Hallo,
    ich hätte Interesse an dem Kräuterkurs light.
    Ich bin vom Juni bis September als Sennerin auf einer Alm tätig.
    Kann ich diesen Kurs auch besuchen, obwohl ich diese drei Monate auf der Alm lebe.
    Lg.Brigitte

    1. Hallo Brigitte!
      Für die Kurse meldest du dich bitte direkt bei den Kursanbietern an indem du auf den jeweiligen Link klickst. Ich veranstalte keinen der Kurse, sondern biete hier nur eine Aufstellung der mir bekannten!
      LG

  6. Würde auch gerne eine Ausbildung zur Kräuterpädagogin machen und bin gerade am Suchen nach der passenden Ausbildungsstätte! Weisst du ob die Ausbildung bei der FNL Akademie Bildungskarenztauglich ist?

    Vielen Dank und lg

    1. Hallo Katrin!
      Am besten du fragst da direkt bei der Arbeiterkammer oder bei FNL nach – ich hatte noch keine Bildungskarenz und kenne mich da bei den Anforderungen nicht aus.
      Liebe Grüße!

  7. Hallo, danke für den interessanten Beitrag. Bin bei meiner Recherche nach einer Ausbildung auch auf den Anbieter Sitya gestoßen. Kennst du auch diesen Anbieter und weißt ob man die Ausbildung mit jenen angeführten vergleichen kann? Preislich gesehen wäre es sehr interessant. Möchte aber trotzdem eine umfangreiche Ausbildung.
    Liebe Grüße

    1. Hallo Christina!
      Von Sitya habe ich bisher noch nichts gehört, vom Inhalt her hört es sich aber nach einem umfangreichen Kurs an.
      LG

Schreibe einen Kommentar

*